Neuer Atmel AVR ISPv2 Programmierport

posted by: Claudio Hediger

Zuerst etwas Geschichte :)

Früher als ich Mikrocontroller Projekte auf einer geätzten Platine verwirklichen wollte, störte mich immer etwas ganz besonders. Da ich damals noch keine Doppelseitigen Platinen herstellen konnte, musste alles einseitig gelayoutet werden.

Dies ging in den meisten Fällen auch ziemlich gut, wäre da nicht dummerweise immer dieser ISP Anschluss zum programmieren gewesen. Dank diesem war so gut wie immer mindestens eine Leitung welche ich per hand, also wire wrap Draht, legen musste, vorhanden.

Also musste, nach etlichen Jahren, endlich abhilfe geschaffen werden.
Dies war der Grund für einen AVR ISPv2 Anschluss.

Er erlaubt es in den meisten fällen, ein Problemloses Layouten der Leiterbahnen zum Anschluss.

Der anschluss an den ISPv2 erfolgt bei mir über Präzisionssockelleisten. Diese bieten eine ausgezeichnete Kontaktsicherheit. Zudem benötigt man nicht männchen und weibchen, sondern hat gerade beides in einem.

 

 

Für die Kompatiblität, habe ich mir einen ISP to ISPv2 Adapter zusammengelötet.

Die Pinbelegung des neuen Adapters sieht wie folgt aus:

 

Als Sockelleiste, kann man auch einen Präzisions IC-Sockel verwenden.

Die Billigen sind jedoch nicht zu empfehlen!

 

 

Auf die Oberseite (dort wo man das IC reinstecken würde) werden die Litzen zum Programmieradapter oder zur 6-Pin Stiftleiste angelötet.

Eine weitete 6-Polige leiste kommt nun auf das Mikrocontroller Board.

Nunn kann man die Stifte des Programmierkabels in die Öffnungen der Sockelleiste auf dem Board stecken, und hat eine perfekte Verbindung.